Jorgall

Aus Lexicanum
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Jorgall waren eine Xenos-Rasse, die während des Großen Kreuzzugs versuchte, sich im imperialen Raum niederzulassen.1 K.1

Inhaltsverzeichnis

Allgemeines

Beschreibung

Ein ausgewachsener Jorgal wäre etwa 4,5m groß und besäße drei dreigelenkige Beine, drei Arme mit je sechs Fingern und einen eiförmigen Kopf auf einem langen Hals, mit tiefliegenden Augen und fleischigen Kerben als Mund und Nase. Die Haut ist schuppig und besitzt kleine knöcherne Stacheln. Allerdings wurde nie ein natürlicher Jorgall beobachtet. Schon als Kleinkind werden sie mit Bionik und Implantaten ausgestattet. Es wurden Räder und Springkolben als Bein-Ersatz beoachtet, Metallklauen, subdermale Panzerplatten, Metall-Tentakel, integrierte Schusswaffen, funktionsfähige Flügel... 1 K.2 Ihr Gehirn befindet sich im Torso und ihr Blut ist tiefrot.1 K.1
Es gab offenbar eine Art Standard-Kriegertypus: Diese Jorgall trugen alle grüne Rüstungsstreifen. Zwei ihrer Arme waren durch scharfkantige Metallflügel ersetzt worden. Anstelle der Füße hatten sie Metallklauen und Schusswaffen waren in die Gelenke eingebaut worden.1 K.2

Die Jorgall atmen eine Mischung aus Sauerstoff, Stickstoff und Chlor.1 K.1

Als Infanteriewaffen verwenden die Jorgall Arc-Thrower, eine elektrostatische Waffe, die einen Space Marine mit einem Schuss töten kann, und Nadelpistolen.1 K.2

Fortpflanzung

Die Jorgall werden nicht fertig geboren, sondern besitzen eine Larvenform. In den Brutsektoren ihrer Schiffe befinden sich eine Art Bäume und dazwischen Rasen. Von den Bäumen hängen riesige graue Früchte, in denen die Jorgall heranreifen. Die Flüssigkeit in diesen Blasen wird von den Wurzeln der Bäume wieder absorbiert, wenn sie zu Boden tropft. In den Brutsektoren werden die Jorgall auch mit Bionik ausgestattet und so schlafen auch erwachsene Jorgall in diesen Blasen.1 K.2

Raumschiffe

Ihre größten Schiffe waren Kolonieschiffe von zylindrischer Form, die deswegen von den Imperialen Cylinder Worlds bzw. Bottle Worlds genannt wurden. Sie waren mehrere Kilometer lang, mit stumpfem Bug, und am Heck wegen der Triebwerks-Einheiten besonders ausladend. Aus dem Heck ragten auch riesige blattförmige Paneele: Sie waren verspiegelt und warfen Sonnenlicht durch gigantische Fenster an den Flanken des Schiffes.1 K.1 Entlang der Rotationsachse verlief eine hohle Röhre, die innen schwerelos war und die außen mit Scheinwerfern bedeckt war.1 K.2

Ihre Kriegsschiffe waren tropfenförmig.1 K.1 Die Flugabwehrgeschütze verschossen gelbe Leuchtspurmunition.1 K.2

Geschichte

Während des Großen Kreuzzugs wurden Jorgall-Kolonieschiffe im Orbit um die Welten Tasak Beta und Fallon gesichtet und zerstört.1 K.1

Kurz vor der Kampagne von Istvaan III wurde eine besonders starke Jorgall-Flotte im Iota Horologii-System geortet. Sie waren über ihre Psioniker aufgespürt worden, weswegen Malcador den Einsatz der Sisters of Silence befahl. Sie stießen zu der Death Guard-Flotte, die die Jorgall angreifen sollte.1 K.1

Die 4. Großkompanie zerschlug die Begleitflotte, während Elemente der 1., 2. und 7. Großkompanie, angeführt von Mortarion persönlich, und die Sisters of Silence, das Mutterschiff enterten. Die Sturmschiffe kamen in einer Art See aus blauer, Chlor-haltiger Flüssigkeit, mit einem Strand aus kristallinem Granulat, wieder heraus. Die Death Guard war über den leichten Widerstand verwirrt, als sich diese Jorgall-Kämpfer als Ablenkungsmanöver entpuppten: Ein riesiger Schwarm geflügelte Jorgall stürzte aus dem künstlichen Himmel und verwickelte die Death Guard in schwere Kämpfe. Nachdem dieser Angriff zurückgeschlagen war, spaltete sich die Death Guard in Einsatzgruppen und die Sisters of Silence rückten aus. Die Sisters of Silence griffen den Brutsektor an, wo sie von einem riesigen Jorgall-Cyborg zurückgeschlagen wurden. Die 7. Kompanie eilte ihnen zu Hilfe und der Cyborg wurde in einem schweren Gefecht von Captain Nathaniel Garro getötet. Es stellte sich heraus, dass der Cyborg einen Jorgall-Psioniker beschützt hatte, ein körperlich deformiertes Kind. Dieser sprach telepathisch mit Garro und informierte ihn herablassend, alles woran er glauben würde, würde bald untergehen, als er plötzlich von Amendera Kendel erschossen wurde. Die Sisters of Silence nahmen den Leichnam mit, die Death Guard zerstörte die Brutanlagen und tötete die Schlafenden und die Kinder und zog sich dann zurück.1 K.2
Nach dem Tod aller Jorgall wurden die Wracks ihrer Kriegsschiffe mit nuklearen Sprengköpfen zerstört und das Mutterschiff wurde den eigenen Triebwerken auf Kurs Richtung Sonne geschickt. Einige Vertreter des Mechanicums erbaten sich mehr Zeit, um die Technologie der Jorgall studieren zu können, aber Mortarion nahm seinen Befehl wörtlich: Die Jorgall-Flotte sollte ausgelöscht werden.1 K.3

Anmerkung

Das Atemgemisch der Jorgall ist chemisch nicht stabil. Chlor und Sauerstoff sind sehr reaktiv. Ein Chlor-Sauerstoff-Gemisch kann durch Lichteinstrahlung explodieren, allerdings dürfte der Stickstoff die Reaktion zu einer Art "Verbrennung" verlangsamen.

Quelle