Imperiale Titanen

Aus Lexicanum
Wechseln zu: Navigation, Suche
Servoschädel.jpg Achtung Adept des LEXICANUM!

Dieser Artikel ist sehr kurz und vermutlich inhaltlich unvollständig.
Du kannst das LEXICANUM unterstützen, indem Du den Artikel jetzt bearbeitest!


Schreib- u. Leseservitoren mit Schädel.jpg Achtung Adept des LEXICANUM!

Die in diesem Artikel wiedergegebenen
Informationen müssen noch mittels
Fußnoten den jeweiligen Quellen
zugeordnet werden.
Hilf mit, indem Du kontrollierst und
Quellen zuordnest und einträgst.


Die Titanen des Imperiums unterstehen einer Unterorganisation des Adeptus Mechanicus, dem Adeptus Titanicus. Sie sind in den Titanenlegionen organisiert, die ihre Basis jeweils auf einer Fabrikwelt des Adeptus Mechanicus haben.


Inhaltsverzeichnis

Besatzung

Jeder Titan wird von einem Princeps kommandiert. 7 K.4
Unterstützt wird der Princeps durch eine Anzahl von Moderati, die die Hauptsysteme des Titanen bedienen, an erster Stelle die großen Waffensysteme in den Armen und am Torso. Die Anzahl dieser Moderati hängt von der Größe des Titanen ab. 7 K.4
Ein Sensori bedient die Sensorstation und sortiert die Daten für die restliche Besatzung. 7 K.4
Ein Steerman pilotiert den Titanen. 7 K.9
Außerdem besteht die Crew aus einem oder mehreren Techpriestern, die sich zusammen mit Servitoren um die Überwachung der Systeme kümmern, wie den Reaktor. 7 K.4,9

Alle direkten Besatzungsmitglieder eines Titanen steuern ihn durch eine Kabelverbindung, den Gedankenimpulskonverter, mit dem sie ihr Nervensystem an das Computernetzwerk anschließen und in die Manifold eintauchen. Sie haben keinen Zugriff auf die Noosphere, da dies ihre direkte Verbindung stören würde. 7 K.4

Die besten Crews, die mehrere Feldzüge und hunderte Kampfstunden überlebt haben, werden aus dem aktiven Dienst zurückgezogen und entweder in die Divisio Telepathica oder den persönlichen Stab des Grand Master der Titanenlegion versetzt.

Zur Abwehr von Enterversuchen besitzen manche Titanen Wachmannschaften oder zumindest Waffenschränke für die Besatzung. Sie verwenden nur Waffen, die für enge Räume geeignet sind und keine Querschläger verursachen, wie Elektroschockwaffen, Lasergewehre und Schrotflinten. 6 K.1, 7 K.8

Die Titanen-Besatzung spricht einen eigenen Slang, verglichen mit dem Rest des Adeptus Mechanicus. Der Olympus Mons ist zum Beispiel der Grand Mountain.8 T1K7

Aufbau und Systeme

Die Moderati, mindestens ein Techpriester und der Princeps befinden sich im Kopf des Titanen (falls dort kein besonderes Waffensystem angebracht ist), der das Kontrollzentrum bildet.

Die Ausstattung eines Titanen ist variabel und richtet sich nach der Aufgabe, dem Status des kommandierenden Princeps und dem Alter des Titanen.
Üblicherweise ist in jedem der zwei Arme ein Hauptwaffensystem, bei dem es sich um eine Fern- oder Nahkampfwaffe handelt. Am Torso können auch Waffen oder Zusatzsysteme (wie Zielsysteme oder heilige Artefakte) montiert sein, die gewöhnlich auf dem Rücken des Titans sitzen. Welche und wieviele richtet sich nach der Art des Titans. Bestimmte Unterstützungswaffen wie riesige Raketen können nur am Torso montiert werden, während Nahkampfwaffen nahezu ausschließlich für die Montage in den Armen gedacht sind.

Zum Schutz verlassen sich imperiale Titanen auf eine dicke Panzerung und auf eine Generatorenphalanx, die den Titan mit mehreren Deflektorschilden schützt. Deren Anzahl richtet sich nach der Größe des Titans.

Imperiale, und folglich auch Chaos-Titanen, besitzen Hörner bzw. Sirenen für grobe akustische Kommunikation, um Gegner einzuschüchtern. Große Titanen haben dabei tiefere Stimmen. 7 K.7

Die Identifikation eines Titanen per Auspex-Abtastung kann vom Wetter beeinträchtigt werden. In kalten, klaren Nächten zeichnen die Sensoren imperialer Titanen zu große Echos: Feindliche Titanen erscheinen größer als sie tatsächlich sind. Das kann nur durch eine erfahrene Besatzung ausgeglichen werden. 7 K.11

Einsatz

Eine planetare Kampagne wird als "Execution" bezeichnet.7, 8 T2K6

Um die Titanen abzusetzen, geht das Mutterschiff normalerweise so weit runter, bis es nur noch wenige Kilometer über der Planetenoberfläche schwebt. Dann werden Luken an der Unterseite geöffnet und aus ihnen werden die Titanen mit Kranschiffen zur Oberfläche verschifft. 7 K.4

Vom Orbit aus können Titanen mit speziellen Landefähren abgesetzt werden. Diese sind zylinderförmig mit kleinen Steuerflossen, und fassen jeweils einen Titan. Die Kapseln landen auf Raketentriebwerken, bohren sich aber dennoch wegen des Aufschlags metertief in den Boden. Danach werden die Gerüste geöffnet und der Titan kann hinausmarschieren.6 K.6; 9
Der Abflug ist schwieriger, da die Landefähren von speziellen Bergungsfahrzeugen ausgegraben und aufgerichtet werden müssen. Danach können die Titanen einsteigen und die Landefähren fliegen sie aus eigener Kraft zurück in den Orbit.6 K.6,K.10,K.12 Der ganze Vorgang dauert etwa einen Tag. 6 K.12

Aufgrund ihres gigantischen Gewichts können Titanen nicht immer mit der gewünschten Geschwindigkeit marschieren: Wenn der Untergrund zu weich ist, um dem Gewicht standzuhalten, kann es sein, dass ein rennender Titan ausrutscht und hinfällt. 7 K.14

Obwohl sie eine willkommene Feuerunterstützung sind, ist der Einsatz von Titanen auch gefährlich: Wenn sie ihre Plasmawaffen abfeuern erzeugt das in hunderten Metern Umkreis eine tödliche Schockwelle brennendheißer Luft und in einen Lichtblitz der ebenso auf ungeschützter Haut Verbrennungen hervorrufen kann. Das einzige, das hilft, ist in Deckung zu gehen und die Luft anzuhalten.10

Bedeutung

Warhounds kämpfen gegen einen Imperator Titanen

Sämtliche Titanen-Baupläne basieren auf dem STK des Castigator Titan. Noch bevor das gewaltsame Ende des Dunklen Zeitalters der Technologie absehbar war, wurden von diesem STK mehrere primitivere Kopien entwickelt: jene späteren Imperialen Titanen-Klassen. Das originale Titanen-STK geriet in Vergessenheit. Es wurde 999.M41 wiederentdeckt und musste zerstört werden, damit es nicht dem Chaos in die Hände fällt. 5

Die Titanen des Imperiums sind für das Adeptus Mechanicus heilige Maschinen (auch Gottmaschinen genannt). Dies hat mehrere Gründe. Zum einen beherbergen sie einige der fortgeschrittensten Maschinengeister überhaupt, die noch aus dem Dunklem Zeitalter der Technologie stammen, zum anderen ist es schon allein ihr Alter, das sie als Artefakte aus der Vergangenheit des Adeptus Mechanicus kennzeichnet. Dazu kommt noch, daß wegen des aufwendigen Produktionsprozesses vernichtete Titanen nur langsam ersetzt werden können. Dies zusammen mit ihrer ungeheuren Kampfkraft und ihrer humanoiden Gestalt macht sie zu den ultimativen Symbolen des Maschinengottes.
Im Glauben der Mechanicus werden die Titanen als durch die Gnade des Omnissiah lebendig angesehen 7 K.5 und wenn ein Titan zerstört wird, wird das als sein Tod bezeichnet 7 K.3.

Daher wird einem Titan ein äußerst hoher Wert beigemessen. Er wird sorgfältig zwischen den Kämpfen gewartet und gesegnet, im Kampf von anderen Truppen begleitet und spornt alle Truppen des Imperiums, nicht nur des Adeptus Mechanicus, sondern sogar solch elitäre Truppen wie Space Marines, zu Tapferkeit und Heldenmut an.

Princeps oder Moderati können nur solche mit einer gewissen natürlichen Begabung werden: Sie müssen in Sekundenbruchteilen riesige Datenmengen sichten und sofort korrekt handeln können. Selbst mit entsprechender Bionik ist das nicht ohne weiteres zu schaffen. Nur die Allerbesten bestehen die Prüfungen und insgesamt besitzt höchstens einer von zehn Millionen das nötige Talent. Ihnen wird deshalb überall im Imperium Respekt gezollt und Bewunderung entgegengebracht. 4 K.18

Bau

Imperiale Titanen werden stehend, beginnend bei den Füßen, konstruiert. Dies geschieht in speziellen Gerüsten, die von Greifern und Kränen umgeben sind.11

Das Titanenwerk der Fabrikwelt Diamat besaß beispielsweise sechs Nischen, um Titanen zu bauen, allerdings besaß es nur genügend Kapazitäten, um maximal vier davon gleichzeitig für diesen anspruchsvollen Zweck zu benutzen.11

Titanenklassen des Adeptus Titanicus

Bekannte Titanen

Eine Liste aller bekannten imperialen Titanen findet sich hier.

Titanenwaffen des Adeptus Titanicus

Im Laufe der Jahrtausende wurden vom Adeptus Mechanicus unzählige Waffen und anderer Systeme für Titanen entwickelt.

Eine Liste aller Systeme enthält der Artikel Imperiale Titanenwaffen.

Quellen