Granaten

Aus Lexicanum
(Weitergeleitet von Fragmentgranate)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Servoschädel.jpg Achtung Adept des LEXICANUM!

Dieser Artikel ist sehr kurz und vermutlich inhaltlich unvollständig.
Du kannst das LEXICANUM unterstützen, indem Du den Artikel jetzt bearbeitest!


Granatentypen

  • Standardgranaten, finden sich bei fast allen Truppen und Spezies.
    • Fragmentgranate: Diese Schrapnellgrante ist in vielen Armeen gebräuchlich und es gibt verschiedenste Ausführungen.
    • Sprenggranate: panzerbrechende Granaten speziell zum aufsprengen gepanzerter Ziele.


  • Spezialgranaten
    • Anti-Bio Granate: Anti-Bio Granaten zerstören Vegetation und nehmen dadurch Gegnern, die sich auf dieses Terrain eingestellt haben, ihre Vorteile gegenüber dem Anwender. Gegen höhere Lebensformen ist die Wirkung dagegen minimal.
    • Anti-Psi-Granate, eine nur für Psioniker tödliche Granate
    • Blendgranate: Eine Blendgranate besteht vorallem aus einer Zündmischung basierend auf ein Magnesium- und Perchlorat-Gemisch. Sie explodiert mit einem grellen, polychromatischen Lichtblitz der alle Umstehenden blendet. Es kommt zu temporären Augenlichtverlust mit einer Dauer von Sekunden bis Tagen, abhängig von der Lichtmenge die man eingesehen hat.
    • Betäubungsgranate:
    • Büxenöffnaz: Büxenöffna‎z sind spezielle Sprengladungen der Ork Panzaknakkaz
    • EMP-Granate: EMP-Granaten erzeugen einen elektromagnetischen Impuls (EMP), der elektronisches und technisches Gerät lahmlegt
    • Gravitongranate:
    • Halluzinogengasgranate:
    • Impulsmine: Impulsminen erzeugen einen energetischen Impuls, der technische Gerätschaften und Fahrzeuge lahmlegt. Sie werden von Weltenschiff-Eldar und Dark Eldar eingesetzt.
    • Ionengranate:
    • Melterbombe: Melterbomben sind mit Sprenggranaten zu vergleichen, in ihrer Wirkung aber noch verheerender.
    • Nebelgranate:Durch den aufwallenden Rauch (Nebel) wird der Gegner im militärischen Sinn geblendet.
    • Panikgasgranate:
    • Photonengranate: Photonengranaten sind defensive Granaten der Tau, die den Gegner mit multispektralem Licht blenden.
    • Plasmagranate: Plasmagranaten schleudern nach ihrer Detonation Plasma herum. Die Konzentration ist zu gering, um schwer gepanzerte Feinden gefährlich zu werden. Dafür ist der hohe Radius eine Gefahr gegen Infanterie und andere weiche Ziele.
    • Reizgasgranaten: Diese Granaten sind dazu gedacht feindliche Infanterie aus befestigten Stellungen und Gräben zu vertreiben die man möglichst intakt erobern will. Das Gas lässt die Augen tränen, löst starken Hustenreiz aus und macht den Gegner orientierungslos da ihm die Tränen die Sicht verschleiern und er mit Reibender Augen das Brennen lindern will.
    • Sprengladung:
    • Stasisgranate: Stasisgranaten erzeugen lokal begrenzte Zeitblasen, die Personen einschließen können.
    • Strahlungsgranate:
    • Tarnwolkengranate:
    • Warpfeldgranate: Warpfeldgranaten erschaffen einen Riss in den Warp und ziehen dadurch ihr Ziel in diesen.

Einsatz

Der Einsatz von Granaten kann auf verschiedene Weise erfolgen.
Vor allem geeignet sind sie im Getümmel des Nahkampfes, Stellungskampfes oder im Straßenkampf.
Es gibt Varianten die mit der Hand geworfen werden und Varianten für Granatwerfer. Weiterhin können sie als Sprengkopf für Raketen genutzt werden. Diese werden dann mit Raketenwerfern verschossen.

Quelle

In anderen Sprachen