Black Templars

Aus Lexicanum
Wechseln zu: Navigation, Suche
Servoschädel.jpg Achtung Adept des LEXICANUM!

Dieser Artikel ist sehr kurz und vermutlich inhaltlich unvollständig.
Du kannst das LEXICANUM unterstützen, indem Du den Artikel jetzt bearbeitest!


Schreib- u. Leseservitoren mit Schädel.jpg Achtung Adept des LEXICANUM!

Die in diesem Artikel wiedergegebenen
Informationen müssen noch mittels
Fußnoten den jeweiligen Quellen
zugeordnet werden.
Hilf mit, indem Du kontrollierst und
Quellen zuordnest und einträgst.


Die Black Templars sind ein Space Marine Orden der Zweiten Gründung, Nachfolgeorden der Imperial Fists.3 S.21 Sie tragen im Andenken an Sigismund, den ersten Ordensmeister und Champion des Imperators , schwarze Servorüstungen mit weißen Schulterpanzern.7 S.10

Inhaltsverzeichnis

Einleitung

Marine Daten Ordenssymbol

Ordensschema

Name: Black Templars

Ordenssymbol

Legion: Imperial Fists
Primarch: Rogal Dorn
Gründung: Zweite Gründung
Heimatplanet: keiner; Basen sind das Schlachtschiff Ewiger Kreuzfahrer, verschd. Kreuzzugflotten, zahlreiche Stützpunkte (Ordensmissionen) Miniatur
Farben: schwarz (weiß)
Ein Templar

Geschichte des Ordens

Nach dem Großen Bruderkrieg sollte die Legion der Imperial Fists, wie jede andere auch, in Orden zu je 1000 Mann aufgeteilt werden. Roboute Guillaume, der Primarch der Ultramarines, hatte diese Aufteilung im Codex Astartes festgelegt, um zu verhindern, dass jemals wieder ein einzelner Mann über eine Legion Space Marines verfügen sollte und so das Imperium bedrohen konnte. Rogal Dorn, Primarch der Imperial Fists, weigerte sich jedoch, da er verhindern wollte, dass seine Legion zerstreut werden würde und sie somit Terra nicht mehr schützen könnte. Unterstützung erhielt Dorn in seiner Haltung vom eigenwilligen Primarchen der Space Wolves, Leman Russ, sowie dem Primarchen der Salamanders, Vulkan. Ihnen gegenüber standen neben Guillaume auch Corax von der Raven Guard und Jaghatai Khan von den White Scars. Niemand wollte einlenken, die widerstrebenden Legionen wurden als Verräter bezeichnet und so drohte ein neuer Bruderkrieg das Imperium zu zerreissen. Im letzten Moment lenkte Dorn ein und befahl die Aufteilung der Legion in drei Orden. Es entstanden neben den Imperial Fists, die Crimson Fists und die Black Templars. Sigismund, der während der Schlachten um den imperialen Palast zum ersten Champion des Imperators wurde, sollte die Templer führen. Um den Makel des Verrats von den Legionen der Space Marines abzuwälzen und die unerschütterliche Treue zum Imperium zu beweisen, begaben sich die Black Templars auf einen ewigen Kreuzzug.2 S.6
Die ältesten und erfahrensten Space Marines verblieben bei den Imperial Fists, die eifrigsten und inbrünstigsten Brüder wurden den Black Templar überstellt.4 S.?, 7 S. 67

Organisation

Black Templars

Die Black Templars sind, wie die Imperial Fists, ein flottenbasierender Orden ohne feste Heimatwelt.8 S.53 Stattdessen errichtet der Orden auf jeder Welt, auf der er erfolgreich gekämpft hat, sogenannte Ordensmissionen oder Kastelle. Diese Missionen dienen als Rekrutierungsstellen für neue Aspiranten, welche als Neophyten bezeichnet werden, und als Sammelpunkte für Kreuzzüge.2 S.8

Abweichungen vom Codex Astartes

Space Marines der Black Templars werden als Paladine bezeichnet. Ihnen untergeordnet sind die Neophyten, die, wie bereits oben stehend, Anwärter auf einen Platz im Orden sind. Jedem Neophyten wird ein Paladin zugeordnet, der sich um seine Ausbildung und seine Sicherheit kümmert. Als Gegenleistung ist der Neophyt jedoch Diener seines Meisters und muss sich um sein Wohlergehen kümmern. Auch im Kampf sind Meister und Lehrling stetig beieinander. Das hat zur Folge, dass die Neophyten in einem Trupp, wie ihre Meister kämpfen. Dadurch haben Taktische Trupps der Black Templars oft eine Größe von 20 Mann, zehn Paladine und zehn Neophyten. Paladine, welche in Sturmtrupps kämpfen, haben keine Neophyten, welche sie ausbilden können, da sie meist im dichtesten Schlachtgemenge kämpfen und so die Gefahr relativ hoch ist. 2 S.12

Black Templars sind eine auf den Nahkampf ausgerichtete Armee.8 S.54 Die Black Templars wurden aus den heißblütigsten und fanatischsten Mitgliedern der Imperial Fists gebildet.4 S.67 Viele taktische Trupps ziehen dementsprechend mit Nahkampfwaffen statt den üblichen Boltern in die Schlacht. Sie verfügen weder über Devastortrupps und setzen auch keine Whirlwinds ein. Veteranensergeants gibt es kaum, da die Veteranen gemeinsam in Schwertbrüdertrupps kämpfen.2 S.8/9

Eine eher technische Abweichung ist die Crusader-Variante des Land Raiders. Diese kommen meist in Black Templars Armeen vor, da sie sehr nahkampforientiert sind und als Frontbrecher entwickelt wurden. Außerdem wurden die Baupläne des Crusader 645.M39 im Jerulas-Kreuzzug durch die Black Templars entdeckt und das erste mal eingesetzt, um die stark befestigte Makropolwelt Jerulas einzunehmen.2 S.43, 8 S.56

Rekrutierung

Templerneopyht

Anders als andere Orden, entsenden die Templer schon ihre Neophyten auf das Kampffeld um dort ihre Ausbildung zu Ende zu bringen. So werden sie schon sehr früh an den Kampf herangeführt, das Stadium des Scouts entfällt somit bei den Templern. Jeder Neophyt wird dabei wie ein Knappe von einem Paladin ausgebildet, der Neopyht dient dem Paladin im Gegenzug bei den täglichen Dingen des Alltages. Die Disziplinen in denen die Scouts anderer Orden ausgebildet sind (Hinterhalte, Scharfschützen, evtl. Feuerunterstützung, Infiltration) sind ohnehin bei den Templer nicht der Schwerpunkt der Kriegskunst. Wichtige Aufgaben wie die Aufklärung werden von den Sturmeinheiten der Templer wahrgenommen, sollten doch die Eigenschaften von Scouts benötigt werden, wird dies den Veteranen (Schwertbrüdern) des Ordens mit ihrer großen Erfahrung überlassen. Die Neophyten beschränken sich auf dem Kampffeld auf die Nahkampfunterstützung oder die Unterstützung bei Feuergefechten auf kurze Distanz. 2 S.12

Kreuzzüge

Manchen Schätzungen zufolge zählen die Black Templars etwa 5000 bis 6000 Marines.2 S.8 Sie wären somit einer der größten, wenn nicht sogar der größte Space Marine Orden.2 S.12 Diese Tatsache widerspricht offensichtlich dem Codex Astartes. Allerdings befinden sich nie alle Space Marines an einem Ort, da der Orden in viele Kreuzzüge aufgeteilt ist, jeder mit eigener Flotte bestehend aus Schlacht- und Angriffskreuzern, riesigen Fabrik- und Trainingsschiffen sowie Eskortschiffen. Einteilungen in Kompanien gibt es nicht. Jeder Kreuzzug wird von einem Feldmarschall geführt. Die Kreuzzüge haben variable, nicht festgelegte Größen. Diese können von einer Größe von 50-100 Paladinen bis hin zu mehreren hundert Black Templars reichen. Einige Mitglieder der Inquisition haben sich besorgt über die Größe des Ordens geäußert. Da es aber keinen Beleg für Untreue der Black Templars in deren langer Ordensgeschichte gibt, sah bislang auch niemand die Notwendigkeit, den Orden ob seiner Größe herauszufordern. 2 S.14 & 19

Der Ordensmeister, Grossmarschall genannt, reist mit seinem titanischen Schlachtkreuzer, der Ewiger Kreuzfahrer, von einer Kreuzzugsflotte zur nächsten, begleitet von Veteranen, welche bei den Black Templars Schwertbrüder genannt werden. Aktueller Ordensmeister ist Großmarschall Helbrecht. Nur der Ordensmeister hat einen genauen Überblick über die wirkliche Größe des Ordens und die Anzahl seiner Kreuzzüge.2 S.14, 8 S.54

Der Champion des Imperators

Black Templars im Kampf

Während der Belagerung des Imperialen Palastes wurde Sigismund als Edelster der Imperial Fists zum Champion des Imperators erwählt. Er wurde mit der besten verfügbaren Ausrüstung, darunter dem Schwarzen Schwert und der Rüstung des Glaubens, ausgestattet, um Champions der dunklen Götter zu erschlagen. Am Ende der Belagerung waren 24 von diesen durch Sigismund ihrer gerechten Strafe zugeführt worden.
Bei den Black Templars ist es Tradition, vor der Schlacht im Gebet zu versinken. Einer von ihnen wird jedesmal vom Imperator mit einer Vision beschenkt. Dieser wird im Andenken an Sigismund der Champion des Imperators in der kommenden Schlacht. Er wird mit der besten Ausrüstung ausgestattet und in der Schlacht wird er danach streben, die Anführer der Feinde im ehrenvollen Zweikampf zu besiegen. Jeder Kreuzzug hat seinen eigenen Champion des Imperators. Fällt dieser, gilt das als schlechtes Omen, und die Black Templars werden alles daran setzen, seinen Körper vom Schlachtfeld zu bergen. Auch in anderen Orden kommt es vor, dass einer der Krieger vom Imperator auserwählt wird, doch nirgends passiert dies so regelmäßig wie bei den Black Templars. 2 S.15, 8 S.55

Abzeichen und Insignien

Kreuzzugsabzeichen (hier des Declates -kreuzzuges)
Entferntes Kreuzzugsabzeichen

Die Templer zeigen auf beiden Schulterpanzern das Ordenssymbol. Die Verwendung von Symbolen für Taktik, Sturm, Unterstützung, HQ oder Veteranen auf dem rechten Schulterpanzer wie es der Codex Astartes vorschreibt wurde bei den Templern aufgegeben.2 S.50

Auf Grund der Organisation und der recht häufig wechselnden Zusammensetzung der Trupps wird auf der Servorüstung auch keine Kompaniezugehörigkeit angegeben. Statt dessen wird auf der Servorüstung die Zugehörigkeit zum aktuellen Kreuzzug dargestellt. Wenn ein Kreuzzug abgeschlossen ist, wird das Abzeichen entfernt oder durch ein neues ersetzt. Zumeist werden die alten Kreuzzugsabzeichen verkleinert an anderer Stelle der Servorrüstung aufgebracht. Ab dem Grade der Schwertbrüder verwenden die Templer außerdem eine persönliche Heraldik.

Auszeichnungen

Es ist nicht genau bekannt, ob die Auszeichnungen des Codex Astartes komplett auch bei den Templern gebräuchlich sind. Bekannt ist nur, dass das Crux Terminatus wie bei den Codexorden als Auszeichnung für besonders erfahrene Veteranen vergeben wird. Daneben vergeben die Templer jedoch Auszeichnungen, die nur bei ihrem Orden bekannt sind: Bekannte Auszeichnungen der Templer sind:

Gensaat

Die Gensaat ist stabil und stammt direkt von den Imperial Fists ab. Zwar ist keine Mutation bekannt, es fehlt jedoch, wie bei den Imperial Fists, die Fähigkeit, Gift zu spucken sowie sich in ein künstliches Koma zu versetzen, da die Betcher´sche Drüse und die Hypovegetative Membran defekt sind.
Manchen Quellen zufolge ist der Fanatismus der Black Templars auf einen Fehler der Gensaat zurückzuführen. Dies ist aber unwahrscheinlich und liegt wohl eher in ihrem fanatischen Naturelle.8 S.56

Schlachtruf

"Kein Mitleid! Keine Gnade! Keine Furcht!"8 S.56


Persönlichkeiten und Helden

Für eine vollständige Liste siehe auch: Personen (Black Templars)

Bekannte Einheiten

Trupps

Fahrzeuge

Raumschiffe

Für eine vollständige Auflistung der bekannten Einheiten und Fahrzeuge siehe hier.

Schlachten & Feldzüge

Zeitalter der Apostasie

Beendigung der Herrschaft des Blutes und Sturz von Goge Vandire: Schlacht um den Palast der Ekklesiarchie; geschätzte Zahl der beteiligten Black Templars am Terra-Kreuzzug: 654.2 S.19

Dritter Krieg um Armageddon

Kreuzzugsbanner

13. Schwarzer Kreuzzug

Sonstige

Eine ausführliche Liste der bekannten Black Templars Kreuzzüge findet sich unter: Kreuzzug (Black Templars)

Galerie

Farbschemata

Weitere Bemalbeispiele

Anmerkungen

  • Das Cover der Grundbox und des Regelbuches der 3. Edition zeigen Black Templars im Gefecht. Das Regelbuch enthält außerdem eine Bemalanleitung.
  • Die erste Erwähnung der Black Templar war im Codex Adeputs Sororitas.7 S.10
  • Seit dem Erscheinen der ersten Black Templar Armeeliste im Codex Armageddon haben die Black Templar keinen Zugriff mehr auf Veteranensergeants und Devastoren. Im Roman bzw. der Kurzgeschichte Words of Blood (Roman) ist dies jedoch der Fall.11

Trivia

TriviaScroll.jpg
Die im folgenden Abschnitt aufgeführten Informationen sind nicht offiziell
und auch keinesfalls als in-universe zu betrachten. Eine detaillierte
Erläuterung des Sachverhalts "Trivia" und "Varia" findest du hier.
VariaScroll.jpg


Schon der Name des Ordens zeigt, dass Games Workshop mit den Black Templars ein 40.000-Ebenbild der mittelalterlichen Kreuzritter erschaffen wollte. Neben den namensgebenden Templern wurde die Heraldik des Johanniter-Ordens übernommen. Die deutschen Namen einiger Charaktere (z.B. Sigismund, Helbrecht) deuten auf Einflüsse des Deutschen Ordens bzw. des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nationen hin.

Quellen und Literatur

Codizes und Regelbücher

White Dwarfs

Romane

Comics

Sonstige

Internet

In anderen Sprachen