Adeptus Sororitas

Aus Lexicanum
Wechseln zu: Navigation, Suche
Schwestern des Adeptus Sororitas im Kampf

Es ist nicht genug, dem Imperator zu dienen oder ihn zu lieben. Du musst ihm alles geben, was Du je besessen hast oder besitzen wirst. Du musst dich gänzlich seiner Göttlichkeit ergeben und ein Gefäß seines Willens werden. Nur dann ist Dein Opfer ausreichend.

+++ Aus den Statuten der Sororitas8 +++


Das Adeptus Sororitas (engl. Adepta Sororitas bzw. Sisters of Battle) ist die übergeordnete Organisation einer Reihe monastischer Orden der Ekklesiarchie, die zum Teil wichtige zivile Funktionen im Imperium übernehmen2 S.35f, deren größerer Teil jedoch der Ekklesiarchie und dem Ordo Haereticus der Inquisition als Divisio Militaris dient.3 S.5 Es besteht ausschließlich aus weiblichen Waisen, Abgängerinnen der Schola Progenium, weshalb es auch als Die Schwesternschaft oder Die Töchter des Imperators bezeichnet wird.2 S.35

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Der Ursprung: Die Töchter des Imperators

Die Fleur de Lys - Symbol des Adeptus Sororitas3:S.19

Der Ursprung des Adeptus Sororitas liegt in dem Kult der Töchter des Imperators auf San Leor. Diese fielen zu Beginn der Herrschaft des Blutes dem tyrannischen Senator und Ekklesiarchen Goge Vandire auf, der den Planeten mit einer Prozession aus fast hunderttausend Dienern und Soldaten besuchte - eine Visite, für die der propagandistischen Nutzbarkeit wegen die Bewohner der Dörfer auf dem Weg zum Tempel der Sekte dazu gezwungen wurden, jubelnd die Straße zu säumen und Vandire Lorbeer, Blumen und Geschenke zu übergeben.2 S.10
Als Vandire den Tempel erreichte, wurde er zunächst von einer einfachen Novizin am Haupttor abgewiesen - die Töchter des Imperators erkannten seine Autorität nicht an. Der Senator befahl daraufhin den Töchtern, einer Demonstration beizuwohnen, die die Gunst des Imperators für ihn beweisen sollte: Nach einem Gebet an den Imperator ließ er seinen Leibwächter mit einer Laserpistole auf ihn schießen, was er durch das Konverterfeld seines Rosarius überlebte. Die isolierten Töchter des Imperators allerdings hatten, wie Vandire gehofft hatte, keine Kenntnis von dieser Technologie, und hielten den Lichtblitz des Schutzfeldes für ein göttliches Zeichen.2 S.11
Im Folgenden wurden die Nonnen nach einem Treueschwur zur Leibwache des Ekklesiarchen gemacht. Sie schützten ihn, und unterhielten ihn durch Tanz, Musik und exoterische Künste, ihr Name wurde geändert in Bräute des Imperators.
Gegen Ende der Herrschaft des Blutes verteidigten die Sororitas den Imperialen Palast gegen die diesen belagernden Space Marine-Orden und die Techgarde des Adeptus Mechanicus, bis Mitglieder des Adeptus Custodes einer kleinen Gruppe Kämpferinnen, bestehend aus den Schwestern Alicia Dominica, Silvana, Mina, Lucia und Katherina bestehend, eine Audienz beim Imperator gewährten. Was dort geschah ist unbekannt, aber als sie aus den Tiefen des Palastes auftauchten, nannten sie sich wieder Töchter des Imperators und marschierten in Vandires Audienzkammer. Alicia Dominica hielt nur kurz inne, um ihn für die Verbrechen gegen den Imperator zu verurteilen, und enthauptete ihn dann. Damit war die Herrschaft des Blutes vorüber.2:S.13f; 5:S.10ff

Die Reformation: Das Adeptus Sororitas

Im Zuge der Reformation der Ekklesiarchie nach dem Zeitalter der Apostasie beschloss der Imperiale Senat mit dem Dekret Passivum, dass der Ekklesiarchie untersagte, zukünftig noch „Männer unter Waffen“ zu unterhalten. Da er sich allerdings der Notwendigkeit einer eigenen Streitmacht bewusst war, um das Ministorum nicht vollkommen vom Adeptus Terra und der Imperialen Armee abhängig zu machen, gliederte Sebastian Thor die Töchter des Imperators als Divisio Militaris in die Ekklesiarchi ein. Getreu dem Wort, aber nicht der Intention, wurde das neue Adeptus Sororitas so zur einzigen militärischen Macht der imperialen Kirche. Zwar hieß der Senat diese Entscheidung nicht gut. Thors Argumentation, dass die Sororitas die Ekklesiarchie im selben Maß regulieren würden, wie sie ihren Willen durchsetzen würden, stieß aber nicht auf taube Ohren.2 S.16
Die Versammlung der Nephilim auf dem Höhepunkt der Reformation schrieb die Beziehungen des Adeptus Sororitas zum ebenfalls neu gegründeten Ordo Haereticus der Inquisition fest. In seiner Funktion als Divisio Militaris des Ordo Haereticus würde das Adeptus Sororitas nicht dem Ministorum unterstellt sein, was die Möglichkeit zur Regulation der Ekklesiarchie weiter ausbaute. Der Legende nach erhielten Sankt Dominica und die Gründer des Ordo Haereticus erneut Zugang zum Goldenen Thron, wo ihnen Geheimnisse offenbart wurden, die den Kurs der beiden Organisationen beeinflusste, der aber nur den oberen Rängen beider Organisationen bekannt ist.8 S.44

Organisation

Die Gesamtorganisation des Adeptus Sororitas besteht aus einer Vielzahl von Orden, unterteilt in den von Terra aus geleiteten Konvent Prioris und den von Ophelia VII aus geführten Konvent Sanctorum. Die Orden beider Konvente unterteilen sich jeweils in militärische und zivile Orden.
Sie werden formal von der Äbtissin des Adeptus Sororitas, dem höchsten zu vergebende Amt innerhalb der Schwesternschaft, geleitet. Sie gilt als die Großmeisterin des Adeptus Sororitas und hat somit die oberste Befehlsgewalt über alle Orden.5:S.10ff

Ordo Militaris

Bestehend aus den sechs obersten Divisio Militaris, mit Angehörigen von bis zu 10.000 Schwestern und weiteren Dienern, werden die Orden in zwei Konvente aufgeteilt.5:S.10ff

Konvent Prioris

Die Orden unterteilen sich in die Gründungsorden

und den durch Deacis VI., später gegründet, nachfolgenden

Konvent Sanctorum

Auch hier unterteilen sich die Orden in die Gründungsorden

und den durch Deacis VI., später gegründet, nachfolgenden

Ordo Minoris

Die Ordínes Minoris oder auch niederen Ordines Militaris entstanden durch permanente Präsenz der Schwestern der Sororitas an bedeutenden Kultstätten oder von den Heimatwelten ihrer Mutterorden abgelegenen Konventen und Klöstern. Sie entwickelten eigene Traditionen und Bräuche, kommen aber nicht an die Truppstärken der anderen Orden heran. Viele dieser Orden weisen sogar nur 100 Mitglieder auf. Bekannte Ordines Minoris sind:5:S.10ff

Zivile Orden

Das Adeptus Sororitas besteht nicht nur aus militärischen Mitgliedern, sondern enthält auch zivile Orden, die sich um das Seelenheil ihrer Mitmenschen kümmern, Verletzte versorgen, Geschichten und Regeln niederschreiben, Kontakt zu Generälen auf Planeten aufrecht erhalten, ihre kirchlichen Interessen vertreten oder dem Hohen Senat zu Terra Bericht erstatten. Die zivilen Orden gliedern sich in die folgenden, von denen einige bekannten Ordensnamen ersichtlich sind.2:S.18

Konvent Prioris

Verschiedene Adepta Sororitas.

Ordo Hospitalis

Ordo Famulus

Ordo Dialogis

Ordo Sabinus

Ordo Pronatus

Konvent Sanctorum

Ordo Hospitalis

Ordo Famulus

Ordo Sabinus

Ordo Pronatus

Ordensstrukturen

Unterhalb der Ordensebene existieren die Ebenen des Praeceptoriums, der Kommandantur und der Mission. Der Begriff der Praeceptorien bezeichnet zum einen untergeordnete Klöster, die vor allem Höhere Orden zusätzlich zu ihrem Hauptsitz unterhalten. Er bezeichnet außerdem eine militärische Einheit von 1000 Sororitas. Kommandanturen sind kleinere Kloster, häufig nicht mehr als ein Schrein mit Garnison, militärorganisatorisch sind damit kompaniegroße Untereilungen der Praeceptorien zu 200 Schwestern gemeint. Die Mission ist die kleine organisatorische Einheit, häufig bestehend aus einer Anzahl Trupps, die zur Erreichung eines bestimmten Einsatzziels zusammengestellt wurden.3 S.11 Auch die zivilen Orden folgen diesem Aufbau, operieren jedoch hauptsächlich auf Kommandantur- und Missionsebene.3 S.11

Aufgaben der Ordines Militaris

Sind die Schwestern nicht gerade mit ihren Hauptaufgaben betraut, als Militärische Streitkräfte der Ekklesiarchie und des Ordo Haereticus aufzutreten also, gehen sie zahlreichen weiteren Verpflichtungen ihrer Orden nach. Kathedralen der Ekklesiarchie mit all ihren klerikalen und administrativen Dienern bedürfen des militärischen Schutzes, und so ist die Schwesternschaft an diesen Orten häufig präsent - die Sororitas bewachen die Pilgerrouten und heiligen Stätten des Glaubens, stellen Eskorten für hohe Mitglieder des Klerus und stellen sicher, dass in der Bevölkerung die gebührende Ehrfurcht vor dem Imperialen Kult gezeigt wird. Sie sorgen auch dafür, dass bei der Kollekte stets die Sammelteller gut gefüllt sind. Sind sie nicht in diesen Aufgaben aktiv, so verbringen die Schwestern ihre Zeit mit Gebet und Ausbildung - für sie untrennbare Seiten der gleichen Verfplichtung als Ordenskriegerinnen des Imperators.3 S.10

Werdegang und Ränge in den Ordines Militaris

Das Adeptus Sororitas rekrutiert vielversprechende Kandidatinnen anhand der Kriterien von Potential, Charakterstärke, vor allem aber frommer Religiösität. Nachdem die künftige Sororita die Schola Progenium verlassen hat, beginnt sie ihr Leben in einem Kloster der Sororitas als Novizin. Die Ausbildungsjahre sind hart und voller Mühsal, geprägt von Selbstverleugnung, harter Disziplin und religiöser Einkehr. Waffentraining, Aufnahme des Wissens über die Heiligen und das Erlernen der zahlreichen und komplexen Verbote, Normen und Lehren, nach welchen das Adeptus Sororitas lebt, bildet den Lehrplan, welcher sich eine Aufnahmewillige zu unterwerfen hat. Das Noviziat kann viele Jahre dauern und führt die Schwester über die Ränge einer Canta und Constantia bis zur Aufnahme. Bis zu dem Moment an, in welchem die Novizin den Beitrittseid ablegt und symbolisch den Ring der Zustimmung anlegt, kann sie jederzeit das Noviziat verlassen, aber auch jederzeit von ihren Lehrmeisterinnen abgewiesen werden - die Schwesternschaft wünscht allein wahre Frömmigkeit, vollkommenen Gehorsam und fanatische Hingabe in ihren Reihen.
Nach der Aufnahme in einen der Ordines Militaris als Militaris kann die Schwester als Veteranin das Elohim-Zeichen verliehen bekommen, was ihr häufig eine spezielle Verwendung einbringt. Den erfahrensten Schwestern wird der Titel einer Celestia gewährt. Innerhalb der einzelnen Trupps kann eine Schwester als Prioris die Funktion der Truppführerin übernehmen.
Wenige steigen bis zum Rang einer Superia und damit in die Feldoffiziersränge auf. Die oberste Kommandoebene eines Ordens des Adeptus Sororitas schließlich bildet die Ranggruppe der Legatin. Neben dem Grad der Legatin selbst umfasst diese die jeweils höhergestellten Ränge einer Procurata und Principalis.8 S.45ff.

Daneben steht die Möglichkeit, den Eid der Büßerin abzulegen. Eine Büßerin gibt sich selbst, jeden Gedanken an Beförderung und jeden geringeren Schwur auf und sucht die Absolution im Märtyrertod. Die Büßerinnen sind für andere Schwestern des Adeptus Sororitas zugleich Ausgestoßene wie auch verehrungswürdige Vorbilder - Pilgerinnen auf einer schweren, edlen Suche, an deren Ende des reinigende Licht der Vergebung des Imperators scheint.
Die berühmtesten Büßerinnen sind die Repentias, welche sich, mit Evisceratoren bewaffnet, in Raserei auf die Feinde des Imperators werfen, um die Vergebung für ihre tatsächlichen oder eingebildeten Makel und Sünden zu erhalten. Es gibt jedoch auch andere, seltenere Formen des Bußeides. Eine Schwester Oblatia gelobt, sich freiwillig zur Buße für die Sünden eines anderen zu opfern - meist für die Verfehlungen eines Blutsverwandten, eines berüchtigten Vorfahren oder eines Makels im Familienstammbaum, seltener auch für Freunde, ein Volk oder eine ganze Welt.8 S.81ff

Gefechtstaktik, Waffen und Ausrüstung der Ordines Militaris

Die Schwestern der Ordines Militaris sind je nach ihrer kämpferischen Ausrüstung in unterschiedliche Truppen eingeteilt. Jeder Truppentyp hat eine spezielle Aufgabe auf dem Schlachtfeld. Durch die strenge Ordnung innerhalb des Adeptus Sororitas gibt es keine signifikanten Abweichungen der Truppentypen oder Aufstellungen innerhalb der einzelnen Unterorden, wie das z.B. bei den unterschiedlichen Orden des Adeptus Astartes durchaus der Fall sein kann.5:S.10ff
Während und vor einer Schlacht singen die Sororitas Schlachthymnen, um ihren Glauben auszudrücken und zur Hebung der Moral. Wenn sie beispielsweise mit Einheiten der Imperialen Armee zusammen kämpfen, singen sie diese Hymnen auch aus psychologischen Gründen, um den Verbündeten Mut zu machen. 6
Desweitern geht der Glaube der Schwestern an den Imperator so weit, dass sie mit ihren Gebeten Glaubensakte durchführen können. Diese sind eine Manifestation des göttlichen Willens des Imperators; kleine Wunder, die den Lauf der Schlacht verändern können.5:S.10ff

Die Schwestern sind durch Servorüstungen geschützt, haben aber nicht den Vorteil einer genetischen Veränderung wie die Space Marines durch das Carapax, weshalb sie keine Steigerung ihrer Körperkräfte durch die Rüstung erhalten. Standardschema des Helms, der zu dieser Rüstung getragen wird, ist seit Mitte M38 bei den meisten Orden das Sabbat-Schema. Dieser Helmtyp verfügt über ein integriertes Atmungsgerät und ermöglicht in Zusammenwirkung mit der Panzerung, eine gewisse Zeit im totalen Vakuum zu überleben. Der Visor des Helms verfügt über einen kompletten Spektralfilter und eine begrenzte Psychookular-Dämpfung. Dies erlaubt den Schwestern, weiterzukämpfen, wo schlechter ausgerüstete Krieger durch widrige Schlachtfeld- und Umweltbedingungen den Kampf einstellen müssten.3:S.19 Die Rüstungen der Adeptus Sororitas wurden im Auftrag Goge Vandires auf dem Mars entwickelt. Sie verfügen über den gleichen Fusionsreaktor wie die der Space Marines und bieten den gleichen Schutz und Beweglichkeit wie diese, obwohl sie wesentlich leichter sind.10:S.118
Die Schwestern bevorzugen den Feuerkampf auf kurze Reichweite, um ihren Gegnern Erlösung durch die heilige Dreifaltigkeit von Bolter, Flammenwerfer und Melter zu bringen. Standardwaffe ist der Bolter im Godwyn-De'az-Schema.3:S.19




Einheiten des Adeptus Sororitas
HQ PrincipalisProcurata
Elite CelestiatruppRepentiatrupp
Standard SororitastruppSeraphimtruppDominatortrupp
Unterstützung RetributortruppImmolatorExorzist


Persönlichkeiten und Helden

Die Gründungsheiligen des Adeptus Sororitas5:S.10ff

Weitere Persönlichkeiten


Adeptus Terra und weitere zentrale Institutionen des Imperiums
Adeptus Administratum
Imperiale ArmeeImperiale FlotteHandelsmarineDepartmento MunitorumDepartmento Magistratum
Adeptus Mechanicus
Adeptus TitanicusCenturio OrdinatusOrdo ReductorSkitariiLegio CyberneticaAdeptus BiologisDepartmento ManafacturumKnight Hausstände
Inquisition
Ordo MalleusOrdo XenosOrdo HaereticusOrdo Sicarius
Adeptus Ministorum
Adeptus SororitasMissionarus GalaxiaSchola Progenium
Adeptus Astartes Adeptus Custodes
Adeptus Astra Telepathica
Sororitas Silentum
Adeptus Astronomica Navis Nobilite Officio Assassinorum Adeptus Arbites


Quellen

In anderen Sprachen